VITA
PRESSE
TERMINE
PUMUCKL
WERKE
AGENTUR
IMPRESSUM
UNSICHTBAR SICHTBAR WUNDERBAR

Osnabrücker Zeitung | 17.11.2016 : Barbara von Johnsons Antwort auf die Frage: „War Ihr Pumuckl-Entwurf auf den ersten Versuch geglückt oder erinnern Sie sich an verworfene Versionen? Und hat Ihr Bild zu Ellis Kauts Büchern Vorbilder in der Wirklichkeit?“

„Es war der Pumuckl, der mich ausgewählt hat, der von mir gezeichnet werden wollte, natürlich ist er auf den ersten Versuch geglückt, denn ich habe eigentlich mich selber porträtiert: Die vorstehenden Zähne, das Hohlkreuz, wodurch der Eindruck eines Bäuchleins entsteht, die verwuschelten Haare, das hat er alles von mir. Ich bin schon immer am liebsten barfuß gelaufen, genau wie der Pumuckl. Natürlich ist der Pumuckl geglückt, ich bin ja auch geglückt.“

Als Studentin an der Akademie für das grafische Gewerbe gewann Barbara von Johnson 1963 den von Ellis Kaut ausgeschriebenen Wettbewerb zur Visualisierung des Pumuckl, der bis dahin unsichtbar durch die Hörspiele des BR spukte. Barbara von Johnson illustrierte in den folgenden Jahren zehn Bücher sowie 39 Platten- und Hörspielkassettencover und begleitete den Pumuckl zeichnerisch so vom Kleinkindalter bis zur Pubertät 1982, als er für Fernsehen und Film animiert wurde. Anlässlich des 96. Geburtstags von Ellis Kaut hat Barbara von Johnson im November 2016 als Gastzeichnerin von Google das Pumuckl-Doodle sichtbar werden lassen und 2017 illustriert sie das neue Pumucklvorlesebuch des Kosmos-Verlags — der Pumuckl kehrt nach vielen Jahren nach Hause zurück zu seiner „optischen“ Mutter …